Add to favourites
News Local and Global in your language
18th of July 2018

Kino



Nach 28 Jahren: Ultrabrutaler Horror bekommt Neuauflage

Mit „Hellraiser – Das Tor zur Hölle“ schuf Horror-Spezialist Clive Barker ein langlebiges Franchise, das heute noch bekannt sein dürfte. 1990 drehte er den Horrorfilm „Nightbreed“, der zwar bei der breiten Masse keinen so großen Anklang fand, dafür aber eine treue Fangemeinde um sich versammeln konnte. Jetzt wird aus dem Stoff eine Serie.

Nur echt mit passendem Reißverschluss: „Nightbreed“ kehrt zurück. © Laser Paradise

1987 feierte der Schriftsteller Clive Barker mit seinem Regiedebüt „Hellraiser – Das Tor zur Hölle“ einen erfolgreichen Einstieg in die Welt des Horrorfilms. Bereits ein Jahr später erschien sein nächster Roman „Cabal – The Nightbreed“, den er 1990 verfilmen sollte. Die Geschichte eines Mannes, der glaubt, dass ihn sein Unterbewusstsein zum Serienmörder werden ließ, konnte auf einigen Filmfestivals für Aufsehen sorgen und wird heute von vielen Fans als Kultfilm verehrt.

Wie die Kollegen von Deadline berichten, wird der Meister selbst die Neuauflage von „Nightbreed“ (deutscher Titel: „Cabal – Die Brut der Nacht“) übernehmen. Dabei wird es sich nicht um eine Fortsetzung oder einen neuen Film handeln, sondern um eine Serie. Der Sender Syfy wird für die Serie verantwortlich sein. Neben Clive Barker wird auch Josh Stolberg („Jigsaw“) an der Story des Reboots arbeiten. Vorlage werden erneut die Kurzgeschichten aus dem Roman „Cabal – The Nightbreed“. Die Geschichte des vermeintlichen Mörders, der eine monströse Parallelwelt entdeckt, soll in der Serie als Parabel auf US-amerikanische Rassenspannungen dienen und dem Stoff damit einen gesellschaftspolitisch relevanten Anstrich verleihen.

Bilderstrecke starten (31 Bilder)

30 gute Horrorfilme, die ihr garantiert noch nicht kennt  „Nightbreed“ war in Deutschland 25 Jahre auf dem Index

1991 wurde „Nightbreed“ in Deutschland indiziert. Erst im Mai 2016 wurde die Indizierung nach 25 Jahren aufgehoben. Doch selbst die indizierte Fassung ist mit einer Laufzeit von 93 Minuten nur eine gekürzte Version von dem, was Clive Barker eigentlich vorschwebte. Die 126 Minuten lange Originalversion wurde allerdings bereits vom Studio 20th Century Fox um diverse Splatter-Szenen geschnitten. Wie hart die Serien-Adaption wird, ist augenblicklich noch nicht klar, ebenso wenig gibt es ein Startdatum für die Neuauflage.

Read More




Leave A Comment

More News

Alle Kino-Nachrichten

kino.de | RSS | Movienews

DIE WELT - Kino

SPIEGEL ONLINE - Kultur

Hamburger Abendblatt - Kino

derStandard.at › Kultur

Filmreporter.de - News

innsalzach24.de -

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.