Add to favourites
News Local and Global in your language
14th of November 2018

Mann



Mega-Rechnung bei Afrika-Reise

Diese Rechnung ist echt unglaublich, teuer und undurchschaubar! Melania Trump tourte im Oktober im Rahmen ihrer Initiative „Be Best” für verbesserte Lebensbedingungen für Kinder durch Afrika. Bei ihrem Halt in Ägyptens Hauptstadt Kairo zahlte die First Lady mal eben ein hübsches Sümmchen für ein paar Stunden im Hotel.

83.000 Euro für den Aufenthalt im InterContinental Cairo Semiramis

95.050 US-Dollar, umgerechnet 83.100 Euro, legte sie für ihren Aufenthalt im InterContinental Cairo Semiramis hin. Eigentlich bezahlte auch nicht sie die Hotelrechnung, sondern vielmehr der US-amerikanische Steuerzahler. Das Magazin „Quartz” kam der Summe beim Check der usaspending.gov auf die Schliche, dort sind die Ausgaben der US-Regierung öffentlich einsehbar.

Das Thema wurde zum Aufreger in den Medien, die zunächst schrieben, dass Melania Trump in dem Hotel übernachtet und dafür die horrende Summe ausgegeben hatte. Dem war aber gar nicht so, wie ihre Beraterin Stephanie Grisham klarstellte und den Wirbel um die Rechnung zum noch größeren Eklat machte.

„Hi @qz – die First Lady hat nicht in Kairo übernachtet. Dies ist ein Beispiel für unverantwortlichen Journalismus und hätte jemand (@JustinRohrlich) die Fakten bei mir überprüft, hätte das vermieden werden können”, wetterte Grisham via Twitter.

Zehntausende Euro, sechs Stunden, eine Handvoll Leute

Das Skurrile: Nun kam also heraus, dass Melania Trump nur sechs Stunden in dem Hotel verbracht hatte. Das brachte die Twitter-User noch mehr auf die Palme, die sich beschwerten: „Wow, wie sehr wir beruhigt sind, zu wissen, dass sie diese Summe für einen Tagesbesuch ausgegeben hat. Danke, dass Sie das geklärt haben.”

Neben dem Aufreger über die Höhe der Rechnung irritiert außerdem das: Wofür! Dem Magazin „Quartz” zufolge soll das Geld nämlich nicht nur für Melania Trump selbst ausgegeben worden sein, sondern auch für den Stab der First Lady und ihr Sicherheitspersonal. Lediglich „Flotus visit hotel rooms” (deutsch: „First Lady der Vereinigten Staaten Besuch Hotelzimmer) wird als Beschreibung unter usaspending.gov aufgeführt. Außerdem werden als Abrechnungsposten Transport und Unterbringung genannt. Doch Fragen nach genauen Ausgaben und der Aufschlüsselung der Rechnung bleiben. Fragen, die der US-Steuerzahler mit Sicherheit gern beantwortet bekommen hätte.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

{{title}}

{{description}}

Read More




Leave A Comment

More News

GQ RSS

Men's Health Deutschland

MENIFY Männermagazin

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.