Add to favourites
News Local and Global in your language
19th of October 2018

Mann



Trailer vom „Friedhof der Kuscheltiere“-Remake

Gruselfans haben Grund zur Freude: Am 4. April 2019 kommt das Remake des Klassikers „Friedhof der Kuscheltiere“ (1989) von Stephen King in die deutschen Kinos. Der erste Trailer verspricht jetzt schon Gänsehaut pur. Sogar hartgesottenen Horrorliebhabern dürfte der Film einen Schrecken einjagen.

Remake von „Friedhof der Kuscheltiere“

Die moderne Auflage des Stephen-King-Hits dreht sich um Familienvater Louis Creed (Jason Clarke), der mit seiner Frau und den Kindern in ein Haus im tiefsten Wald zieht. Der scheinbar idyllische Ort verbirgt einen abgelegenen Tierfriedhof, der Tote wieder zum Leben erwecken kann. Doch das auferstandene Wesen gleicht seinem Vorgänger nur noch optisch, was für alle Beteiligten fatale Folgen hat.

[embedded content]

Mit dabei ist übrigens auch wieder die Fellnase Winston Churchill, die zum Maskottchen des Horrorhits wurde. Auch im Remake droht dem Kater ein tödliches Schicksal: Er wird überfahren und auf dem Tierfriedhof beerdigt. Als er am nächsten Tag wieder quicklebendig auftaucht, ist bei Familie Creed nichts mehr, wie es mal war.

Stephen King bietet reichlich Stoff für Adaptionen

Geht man nach Drehbuchautor Jeff Buhler, soll es sich bei „Friedhof der Kuscheltiere“ um eine der „gruseligsten Stephen-King-Adaptionen aller Zeiten“ handeln. Damit liegt die Messlatte ziemlich hoch. Ob Kinogänger das genauso sehen, wird sich dann im April 2019 zeigen. Bis dahin können sie mit dem Trailer in Gruselstimmung kommen, der einige Schockmomente und schaurige Szenen verspricht.

Es ist nicht der erste Film des erfolgreichen US-amerikanischen Schriftstellers, der eine Neuauflage bekommt. Im vergangenen Jahr lehrte das King-Remake von „Es“ die Kinozuschauer das Fürchten und avancierte zum absoluten Kassenschlager. So lässt auch „Es 2“ nicht lange auf sich warten. Die Fortsetzung steht bereits in den Startlöchern und wird im September 2019 auf die große Leinwand kommen.

„Friedhof der Kuscheltiere“: Nah an der Vorlage

Im Vergleich mit „Es“ scheint sich „Friedhof der Kuscheltiere“, bei dem Dennis Widmyer und Kevin Kölsch die Regie übernahmen, mehr an die kultige Vorlage zu halten. Nur sind die Schockmomente durch moderne Technik eben noch realistischer geworden. Das dürfte den Zuschauern einen schaurig schönen Kinobesuch bescheren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

{{title}}

{{description}}

Read More




Leave A Comment

More News

GQ RSS

Men's Health Deutschland

MENIFY Männermagazin

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.