Add to favourites
News Local and Global in your language
14th of November 2018

Deutschland



Frau oder Fußball? Wofür entscheidet sich SVD-Trainer Logermann

Drensteinfurt - Die Fußballer des Bezirksligisten SV Drensteinfurt haben am Sonntag erneut spielfrei. Wie Oliver Logermann, der Trainer des Spitzenreiters, den Tag nutzen will und was er vom Lauf des Verfolgers IG Bönen hält, verriet er dem WA. Nach dem Urlaub hat der 33-Jährige „Bock auf Fußball“.

Drei Fragen an Oliver Logermann (33), den Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt:

Beim 1:0-Sieg in Freckenhorst Ende Oktober warst du im Urlaub, am vergangenen Wochenende hattet ihr spielfrei, und die Partie vom 14. Spieltag (1:1 gegen Oestinghausen) ist bereits absolviert. Leidest du schon an akutem Fußball-Entzug? 

Oliver Logermann: Seit Dienstag nicht mehr, weil ich da das erste Mal wieder mit den Jungs auf dem Fußballplatz gestanden habe. Es ist bei mir häufig so, wenn ich im Urlaub bin oder wenn wir eine Pause haben im Sommer oder im Winter, dass ich relativ schnell wieder Bock auf Fußball habe. Das war jetzt auch wieder so. Daher war ich froh, dass ich auf dem Trainingsplatz stehen und ein bisschen mitspielen konnte. Das habe ich schon vermisst.

Was machst du am Sonntag? Euer nächster Gegner TuS Germania Lohauserholz spielt in Freckenhorst. 

Logermann: Dass wir am Sonntag noch mal spielfrei haben, ist nicht so schlimm. Den Tag kann ich auch anders nutzen. Ich tummele mich entweder auf irgendwelchen Fußballplätzen in Münster herum oder mache was Schönes mit meiner Frau. Das wäre auch nicht verkehrt. Das Spiel in Freckenhorst werde ich mir allerdings nicht angucken. Ich denke, das ist nicht kriegsentscheidend, ob ich da bin oder nicht. Ich habe auch so genug Infos über Lohauserholz. Gegen die haben wir schon diverse Male gespielt, und ich tausche mich natürlich auch hier und da mit dem einen oder anderen Trainer aus, um ein paar Informationen über den Gegner zu bekommen. Wir sollten vor allen Dingen auf uns selber gucken und versuchen, unsere Stärken auszuspielen.

Verfolger Cappel (1:5 beim SC Wiedenbrück II) hat zuletzt gepatzt, die IG Bönen ist dagegen seit zehn Spielen ungeschlagen, hat in dieser Zeit imposante 28 Punkte geholt und die letzten drei Partien deutlich und zu null gewonnen. Zieht der Aufsteiger am Sonntag (gegen Wiedenbrück II) an euch vorbei? 

Logermann: Das ist natürlich ein super Lauf. Dass Bönen so viele Punkt geholt hat, ist nicht überraschend. Für mich sind sie Meisterschaftsfavorit Nummer eins. Das habe ich am Anfang gesagt und dabei bleibe ich auch. Es wäre schon sehr verwunderlich, wenn Bönen am Saisonende nicht ganz oben stehen würden. Ob sie am Wochenende an uns vorbeiziehen werden, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Mit Wiedenbrück haben sie auf jeden Fall einen sehr guten Gegner. Es war natürlich schön bisher, an jedem Spieltag ganz oben zu stehen. Vielleicht verliert Bönen ja, dann bleiben wir noch ein bisschen oben. Das genießen wir momentan. Mal gucken, wie lange wir noch mithalten können. Es wird relativ schwierig bei dem Potenzial, das Bönen hat.

Read More




Leave A Comment

More News

wa.de - Deutschland

DIE WELT - Regionales

Morgenpost Online

SPIEGEL ONLINE -

op-online.de - Deutschland

Aktuelle News aus Berlin

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.