Add to favourites
News Local and Global in your language
14th of November 2018

Reise



"AidaAura" steckt vor afrikanischer Insel fest

Unterbrochene Weltreise: Auf dem Kreuzfahrtschiff "AidaAura" hat es eine technische Störung gegeben. Die Passagiere sitzen derzeit auf den Kapverdischen Inseln fest.

Brandneue Kreuzfahrtschiffe - Riesen-Dampfer AIDAnova getauft Brandneue KreuzfahrtschiffeRiesen-Dampfer AIDAnova getauft

Die AIDAnova ist 337 Meter lang und 42 Meter breit, an Bord wird es 2.600 Gästekabinen geben. Nach bislang eineinhalb Jahren Bauzeit hat sie nun die Meyer Werft in Papenburg verlassen. Video

Neuste Kreuzfahrtschiffe: Riesen-Dampfer AIDAnova wird getauft (Screenshot: Nonstop News)Neuste Kreuzfahrtschiffe: Riesen-Dampfer AIDAnova wird getauft (Screenshot: Nonstop News)

Das Kreuzfahrtschiff "AidaAura" hat seine Weltreise unterbrochen. Es steckt im Hafen Mindelo auf den Kapverdischen Inseln vor der Westküste Afrikas fest. Wie die Zeitung "Kieler Nachrichten" berichtet, hat es am Dienstagmorgen einen Kabelschaden im Bereich der Stromgeneratoren gegeben. Eine Gefahr für die Gäste habe demnach nicht bestanden. Allerdings sei die Stromversorgung der Hauptküche ausgefallen, sodass nur eingeschränkt warme Speisen zubereitet werden konnten.

Mittlerweile sind laut Angaben von Aida Cruises die technischen Geräte wieder in Betrieb. Bevor die Weltreise in Richtung Brasilien fortgesetzt werden kann, werden derzeit alle Systeme an Bord nochmals sorgfältig auf ihren einwandfreien Zustand überprüft.

Techniker reparieren "AidaAura"

Die Besatzung hatte dem Zeitungsbericht zufolge Unterstützung aus Deutschland angefordert. Techniker wurden eingeflogen, die den Schaden reparierten. Seit Freitag sind alle technischen Geräte wieder in Betrieb, teilte Hansjörg Kunze, Pressesprecher von Aida Cruises, auf Anfrage von t-online.de mit.

An Bord warten rund 1.000 Passagiere auf eine Fortsetzung der Reise. "Für den verlängerten Aufenthalt in Mindelo haben wir ein vielseitiges Programm entwickelt, und unsere Gäste zu interessanten Ausflügen auf Sao Vincente und zu benachbarten Inseln eingeladen", sagte Kunze.

Die Reederei hatte die Gäste wegen des temporär eingeschränkten kulinarischen Angebots an Bord zudem in verschiedene Restaurants in Mindelo eingeladen. Außerdem sei an Deck gegrillt worden.

Stimmung an Bord drohe zu kippen

Die Stimmung sei laut eines Passagiers, der von "Spiegel Online" zitiert wird, zunächst weitgehend gut gewesen. Später habe sie zu kippen gedroht, weil sich die Passagiere nicht ausreichend über die aktuelle Lage informiert gefühlt hatten.

In #Hamburg sagt man Tschüss! 👋 117 Tage, 41 Häfen, 20 Länder, 4 Kontinente, 2 Äquatorüberquerungen: #AIDAaura hat sich gestern auf #Weltreise verabschiedet. #aidacruises pic.twitter.com/4qoHNhJJjU

— AIDA Cruises (@aida_de) October 9, 2018

Die Kreuzfahrt soll noch an diesem Wochenende fortgesetzt werden, teilte die Reederei mit. Man arbeite bereits an der Aktualisierung des Reiseverlaufs. Die "AidaAura" war am Abend des 8. Oktobers für die Weltreise von Hamburg aus aufgebrochen. Ziele der Reise sind 41 Häfen in 20 Ländern – unter anderem Südafrika, Australien, Tasmanien und Südamerika. Die Schiffsfahrt endet nach 117 Tagen am 2. Februar. Es ist die zweite Weltreise der "AidaAura".

Read More




Leave A Comment

More News

DIE WELT - Reise

Aktuelles zum Thema Reisen

Urlaub, Reisen, Flüge,

SPIEGEL ONLINE - Reise

Reise - Reiseberichte und

Reise

derStandard.at › Reisen

Reisen & Leben

op-online.de - ReiseZeit

Empfehlungen der Redaktion

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.