Add to favourites
News Local and Global in your language
24th of January 2018

Wissen



Könne Hunde DNA riechen? - WELT

Hunde gelten als Supernasen unter den Haustieren - und werden deshalb regelmäßig zur Suche von Vermissten und Aufklärung von Verbrechen eingesetzt. Wie gut die tierische Nase aber arbeitet, wollten Forscher der Universität Leipzig und der Hochschule der Sächsischen Polizei nun wissen.

Nur so können die Kriminalisten schließlich etwas über die Genauigkeit ihrer Ermittlungsarbeit wissen und beispielsweise sicher urteilen, ob eine Person an einem Tatort war oder nicht.

Die Wissenschaftler ließen deshalb sieben zum Mantrailer ausgebildete Hunde losschnüffeln. Zwei Jahre lang absolvierten die Hunde insgesamt 670 Versuche und bewiesen dabei ihr Können.

Die Hunde sollten zeigen, ob sie die Geruchsspur eines Menschen eindeutig identifizieren können – und sie nicht etwa mit der einer anderen Person verwechseln. Erstaunlicherweise sind die Tiere nicht nur fähig, das individuelle Odeur eines Menschen zu erschnüffeln, sondern sogar seine DNA zu erkennen.

Erkennt der Hund die Spur?

Carsten Babian vom Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Fakultät der Uni Leipzig erklärte, dass für die Versuche sieben Probanden jeweils 100 Milliliter venöses Blut entnommen worden war. Aus der Blutprobe wurde die DNA isoliert und unter sterilen Bedingungen auf Schaumstoffstücke aufgetropft.

Als Negativprobe kamen Schaumstoffstücke ohne DNA-Tropfen zum Einsatz.

Exklusiv für Abonnenten hund Verhaltensforschung

In immerhin 98 Prozent der Fälle lagen die Hunde im Test richtig und konnten die imprägnierten Schaumstoffteile von den nicht imprägnierten unterscheiden. Sie rochen also tatsächlich die DNA. In 97 Prozent der Fälle verfolgten die Hunde die individuelle Spur - sie rochen also nicht nur die DNA, sondern konnten sie auch dem gesuchten Menschen zuordnen.

Die Studie wurde nicht nur durchgeführt, um die Fähigkeiten der Hunde zu testen. Es war bislang vielmehr rechtlich strittig, ob die Ergebnisse von Mantrailing vor Gericht verwertbar sind.

Die Ergebnisse der Studie belegen nun, dass zum einen individueller Geruch verfolgt wird und zum anderen, dass die Abwesenheit des individuellen Geruchs erkannt wird - was als Beweis vor Gericht entsprechend gewertet werden könnte. „Insgesamt ist der Geruchsbeweis als wertvolle Ergänzung der Ermittlungsergebnisse zu sehen“, sagt Polizeidirektor Leif Woidtke von der Hochschule der Sächsischen Polizei.

Read More




Leave A Comment

More News

SWR2 :: Wissen | SWR.de

Lernen, Lehren, Wissenschaft

ZEIT ONLINE: Mehr aus

SPIEGEL ONLINE -

HAZ.de - Ressort Wissen

DIE WELT - Wissenschaft

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.