Add to favourites
News Local and Global in your language
23rd of January 2018

Wissen



Kalifornien: Von Schlamm getroffen

1/11 An mehreren Orten in Kalifornien haben die Regenstürme der letzten Tage Schlammlawinen ausgelöst. Am stärksten betroffen ist der Ort Montecito, etwa 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles. Viele Häuser wurden dort weggeschwemmt, der Schlamm stand teilweise hüfthoch in den Straßen. 2/11 Ein Mitglied des Such- und Rettungsteams sucht nach Überlebenden. Insgesamt sollen 13 Menschen ums Leben gekommen sein, die meisten davon in Montecito. Die Helfer rechnen damit, dass die Zahl der Toten noch steigen wird. Mindestens 25 Menschen wurden verletzt. 3/11 Die Polizei des Bezirks Santa Barbara teilte mit, dass noch mehrere Menschen vermisst werden. Die Rettungskräfte retteten bereits dutzende, teilweise aus der Luft. 4/11 Der wichtige Highway 101 musste gesperrt werden. Dort blieben Fahrzeuge, wie dieser Truck, im Schlamm stecken. 5/11 In den vergangenen Monaten hatte es in dieser Region nach monatelanger Dürre gebrannt. Vielerorts zerstörte das Feuer die Vegetation, auch an den Hügeln, von denen nun die Schlammlawinen kamen. 6/11 Wegen der Brände sind die Hangoberflächen extrem instabil und anfällig für Rutschungen. Augenzeugen berichteten, dass der Schlamm innerhalb von Sekunden hüfthoch in den Häusern stand. 7/11 Die Sturmschäden erschwerten die Rettungseinsätze: Viele Straßen waren überflutet oder durch umgestürzte Bäumen blockiert. 8/11 Die Feuerwehr setzte nach eigenen Angaben Suchhunde ein, um mögliche weitere Opfer unter den Erdmassen zu finden. Die Behörden in Santa Barbara hatten Evakuierungen angeordnet, jedoch seien nur 10 bis 15 Prozent den Anweisungen gefolgt. 9/11 Bilder der Feuerwehr von Santa Barbara zeigen die Wucht der Schlammlawinen. In Montecito wurde ein Boot gegen einen Wohnwagen geschwemmt. 10/11 Berichten zufolge konnten Rettungskräfte in Montecito ein 14 Jahre altes Mädchen retten, das mehrere Stunden in den Trümmern ihres Hauses gefangen war. Nachdem Suchhunde sie aufgespürt hatten, dauerte ihre Rettung demnach weitere sechs Stunden. „Ich dachte, ich sei tot“, sagte das Mädchen dem Fernsehsender NBC zufolge. 11/11 Das ist kein Fluss, schrieb die Fernsehmoderatorin Ellen DeGeneres zu einem Bild des Highway 101. Rettungskräfte haben bereits am Dienstag begonnen, den Schutt von der Schnellstraße zu räumen. Ein Bild vor Read More




Leave A Comment

More News

SWR2 :: Wissen | SWR.de

Lernen, Lehren, Wissenschaft

ZEIT ONLINE: Mehr aus

SPIEGEL ONLINE -

HAZ.de - Ressort Wissen

DIE WELT - Wissenschaft

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.