Add to favourites
News Local and Global in your language
23rd of July 2018

Wissen



Rechtsstreit um Welfenschatz: Klage gegen Kulturstiftung in den USA zugelassen

Jüdische Nachfahren fordern Herausgabe: Streit um wertvollen Welfenschatz: Deutsche Kulturstiftung in den USA verklagt Danke für Ihre Bewertung! 0

Schon lange streitet die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) mit den Nachfahren von jüdischen Kunsthändlern um den Welfenschatz, einen wertvollen Kirchenschatz, bestehend aus 44 Teilstücken. Die Nazis haben sich den Schatz damals scheinlegal angeeignet, so der Vorwurf. Die jüdischen Nachfahren fordern nun seine Herausgabe. Die SPK weigert sich. Nun wurde eine Klage in den USA zugelassen.

Der Streit um die Herausgabe des Welfenschatzes durch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) geht auch nach mehreren Jahren weiter. Nach Darstellung der SPK hat ein US-Berufungsgericht am Dienstag eine Klage gegen die Stiftung zugelassen.

Zugleich wies das Bundesberufungsgericht in Washington D.C. das dortige Bundesbezirksgericht an, eine Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland abzuweisen. Die SPK und ihre Anwälte würden sich die Entscheidung des Gerichtes genau ansehen und die weiteren Möglichkeiten prüfen, teilte die Stiftung am Abend mit.

"Die SPK war und ist der Auffassung, dass dieser Fall nicht vor ein US-amerikanisches Gericht gehört", erklärte SPK-Präsident Hermann Parzinger in Berlin.

Ist der Welfenschatz NS-Raubkunst?

Beim Welfenschatz handelt es sich um kostbare Altaraufsätze, Schmuckkreuze und Schreine aus dem Braunschweiger Dom. Die SPK hat die 44 Goldreliquien seit der Nachkriegszeit in ihrer Obhut. Sie wehrt sich gegen die Klage von Nachfahren von vier jüdischen Kunsthändlern. Die Erben argumentieren, der Schatz sei ihren Vorfahren von den Nazis scheinlegal weggenommen worden.

Die Preußen-Stiftung bestreitet, dass es sich um NS-Raubkunst handelt. Sie war gegen eine Entscheidung des Bundesbezirksgerichtes in Washington D.C, das die Klage im März 2017 in Teilen zugelassen hatte, in Berufung gegangen.

Fall bereits seit Jahren immer wieder vor Gericht

"Die Frage, ob der Welfenschatz NS-Raubgut ist, wurde bereits vor der deutschen "Beratenden Kommission" verhandelt, die 2014 zu dem Schluss kam, dass sie die Rückgabe nicht empfehlen könne", erklärte Parzinger am Abend.

Der Welfenschatz gilt als einer der bedeutendsten Kirchenschätze des Mittelalters und wird im Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin aufbewahrt.

Im Video: Rettungs-Wunder in Thailand: Hier verlassen die letzten Krankenwagen das Gelände Lesen Sie auch Read More




Leave A Comment

More News

SWR2 :: Wissen | SWR.de

Lernen, Lehren, Wissenschaft

ZEIT ONLINE: Mehr aus

SPIEGEL ONLINE -

HAZ.de - Ressort Wissen

DIE WELT - Wissenschaft

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.