Add to favourites
News Local and Global in your language
14th of November 2018

Kino



Selbst die Crew wurde angelogen: Diese Figur überlebte im Fake-Drehbuch zu "Avengers 3"

Viele Tode mussten wir in „Avengers 3: Infinity War” ertragen, besonders traf viele das Ableben von Fanliebling Loki. Das überraschte sogar die Crew, die dachte, er würde die Begegnung mit Thanos überleben. Der Grund: Fake-Skripts.

Walt Disney / Marvel

In „Avengers 3: Infinity War“ werden so einige liebgewonnene Marvel-Figuren vom unerwarteten Tod ereilt. Als einen der ersten erwischt es dabei Thors Bruder Loki (Tom Hiddleston) Der gerissene Gott, von dem man nie weiß, ob er gerade Schurke oder Held ist, wird gleich in den ersten Minuten des Films von Titan Thanos (Josh Brolin) auf brutale Weise ermordet. Bis dieser Moment allerdings vor der Kamera eingefangen wurde, wusste das kaum noch jemand.

Die Film-Crew ging nämlich davon aus, dass Hiddlestons Loki Thanos‘ Angriff überleben würde. Im gerade veröffentlichten Buch „The Art Of Avengers: Infinity War“ von Eleni Roussos kann man nämlich nicht nur zahlreiche Konzeptzeichnungen zum Film durchblättern, auch einige spannende Anekdoten zur Entstehung des MCU-Blockbusters sind darin zu lesen, darunter eben diese Aussage der Russo-Brüder zum Schicksal von Loki (via Screen Rant).

Marvel Studios 2017 Tot oder lebendig? Bei Loki weiß man nie...

„Wir erarbeiten eine Drehbuchfassung, in der Loki zu Beginn des Films in einer Rettungskapsel entkommen kann“, so das Regie-Duo. „Als wir dann die Eröffnungsszene gedreht haben, waren einige Crew-Mitglieder ziemlich verwirrt. Wir ließen sie dann wissen, dass die Drehbücher, die sie bekommen haben, nur Fakes waren.“

Loki bleibt dem MCU erhalten

Joe und Anthony Russo haben es also ganz wie ihre Filmfigur getrieben und ihrem Team einen Streich gespielt. Loki ist in den Marvel-Filmen schließlich auch dafür berüchtigt, seine Kontrahenten und Mitstreiter, speziell seinen Bruder Thor (Chris Hemsworth), immer wieder hinters Licht zu führen und auch seinen Tod vorzutäuschen. Daher wird auch seit dem Erscheinen von „Infinity War“ immer wieder gemunkelt, Loki wäre in Wirklichkeit gar nicht gestorben, sondern hätte sich abermals nur eine Scharade einfallen lassen. Schauspieler Tom Hiddleston zeigte sich über die zahlreichen Fan-Theorien jedenfalls sehr erfreut. Im am 25. April 2019 erscheinenden „Avengers 4“ wird der Brite sogar wieder mit dabei sein. Wahrscheinlich tritt sein Gott des Schabernacks in Form von Rückblenden bzw. im Rahmen von Zeitreisen auf (oder ist er tatsächlich noch am Leben?). Außerdem erscheint auf dem kommenden Disney-Streamingdienst demnächst eine Spin-off-Serie zu Loki.

Read More




Leave A Comment

More News

Alle Kino-Nachrichten

kino.de | RSS | Movienews

DIE WELT - Kino

SPIEGEL ONLINE - Kultur

Hamburger Abendblatt - Kino

derStandard.at › Kultur

Filmreporter.de - News

innsalzach24.de -

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.