Add to favourites
News Local and Global in your language
14th of November 2018

Sport



SC Paderborn 07 gegen Holstein Kiel live: Aktueller Spielstand 4:4

SC Paderborn 07 gegen Holstein Kiel live: Aktueller Spielstand 4:4 SC Paderborn 07 Holstein Kiel Das war's von uns für heute Abend. Morgen melden wir uns ab 12.45 Uhr mit den weiteren Partien der 2. Bundesliga live für Sie zurück. Bis dahin! Nächste Spiele SC Paderborn 07: 1. FC Heidenheim (A), Arminia Bielefeld (H), Hamburger SV (A)

Nächste Spiele Holstein Kiel: SV Sandhausen (H), MSV Duisburg (A), Dynamo Dresden (A) 

Was für ein Spiel. Das schnellste Tor des deutschen Profifußballs (geteilt mit Kevin Volland und Karim Bellarabi), Kiel dreht einen 3:1-Rückstand zum 3:4 und kassiert dann doch noch einen Treffer. Für den neutralen Zuschauer hatte diese Partie der 2. Bundesliga alles zu bieten. Die Holsteiner leisteten eine beeindruckende Aufholjagd, können sich letztendlich aber über das Unentschieden nicht beschweren. Zu viele Fehler prägten das Spiel der Störche. Paderborn dagegen wusste zu Hause trotz wenig Ballbesitz durchaus zu gefallen, aus einem 3:1-Halbzeitstand muss für das Team von Steffen Baumgart aber eigentlich mehr resultieren. Alles in allem ein ansehnliches Fußballspiel, das beiden Trainern genug Arbeit für die nächste Woche geben dürfte. Dann ist Schluss! Paderborn und Kiel trennen sich in einer torreichen Partie mit 4:4.

Tore: 1:0 Babacar Gueye (1.), 1:1 Kingsley Schindler (6.), 2:1 Philipp Klement (9.), 3:1 Ben Zolinski (41.), 3:2 Janni Serra (71.), 3:3 Alexander Mühling (74.), 3:4 Kingsley Schindler (80./Elfmeter), 4:4 Ben Zolinski (90.) 

Vier Minuten werden insgesamt nachgespielt. So wie die Partie bisher verlaufen ist, könnte noch ein letzter Treffer fallen. Steffen Baumgart wechselt nochmal, bringt Julius Düker für Bernard Tekpetey. Gueye wird mit einem Ball aus der eigenen Hälfte in Szene gesetzt, verlängert per Kopf auf den startenden Hünemeier. Im Strafraum legt dieser hoch ab auf Zolinski und der erköpft mit seinem zweiten Tor den Ausgleich! Tor, Ausgleich, Jubel! Ben Zolinski macht das 4:4 für Paderborn. Paderborn kämpft um den Punkt! Kiel zieht sich seinerseits nicht zurück sondern greift weiter an. Die Störche wechseln. Heinz Mörschel kommt für Jae-Sung Lee. Paderborn kombiniert sich so schön in den Strafraum und macht das Tor, doch steht einer im Abseits - diesmal ganz, ganz knapp. Tobias Schwede wird zurückgepfiffen. Der gelbverwarnte Klaus Gjasula verlässt das Feld, Marlon Ritter soll den Punkt erkämpfen. Unglaublich, Kiel dreht das Spiel! Zingerle ist in der richtigen Ecke und noch am Ball, kann den Einschlag dennoch nicht verhindern. Kingsley Schindler zum 4:3! Elfmeter für Kiel! Tekpetey bekommt den Ball im Luftduell an den Arm. Klaus Gjasula mit ruppiger Zweikampfführung, Lasse Koslowski zückt Gelb. Philipp Klement aus 25 Metern! Den Freistoß aus zentraler Position zirkelt der Paderborner eigentlich perfekt auf den linken Winkel, doch Kronholm macht sich ganz lang und kratzt das Leder aus dem Knick. Richtig starke Parade des Kielers! Kiel presst Paderborn im Aufbauspiel an und erobert den Ball. Schindler hat zentral viel Platz und Zeit, kann Mühling in die erneut völlig freie Gasse rechts im Strafraum schicken. Der lässt sich nicht bitten und platziert seinen Schuss perfekt im langen Eck. Tooor für Kiel! Alexander Mühling egalisiert den Pausenstand und erzielt das 3:3. Endlich belohnen sich die Kieler. Schindler hat auf rechts zu viel Platz, findet mit seiner Flanke Janni Serra. Der Stürmer macht seine Sache nun besser und vollstreckt per Kopf ins lange Eck. Kiel ist wieder dran! Janni Serra mit dem Anschlusstreffer! Paderborn führt nur noch 3:2. Auch Paderborn wechselt zum ersten Mal, Tobias Schwede kommt für Christopher Antwi-Adjej. Alexander Mühling geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Philipp Klement, wird folgerichtig verwarnt. Mit der Einwechslung von Atakan Karazor wechselt Trainer Tim Walter auf eine Dreierkette. Stefan Thesker muss dafür vom Platz. Es ist weiterhin eine muntere Partie. Insbesondere Kiel investiert viel, bringt sich bislang aber selbst um den Ertrag. Die Chancen sind da! Erst scheitert Schindler wieder am bestens aufgelegten Zingerle. Bei der anschließenden Ecke bringt Meffert den Ball im zweiten Anlauf aufs Tor, doch Collins klärt auf der Linie! Collins - Antwi-Adjej - Tekpetey. Von links überlaufen die Paderborner ohne Probleme den Kieler Defensivverbund. Aus kurzer Distanz setzt Tekpetey den Ball dann nur ans Außennetz - Glück für Kiel! Dehm verliert beim Aufbauspiel im Laufduell den Ball an Antwi-Adjej. Das geht viel zu einfach und passiertmicht zum ersten Mal. Janni Serra! Den Kielern fehlt es nicht an Chancen, doch aber an Effizienz. Der Stürmer bekommt den Ball mustergültig von Dehm auf den Fuß serviert, aus fünf Metern geht der Ball aber übers Tor. Ben Zolinski bekommt nach einer Freistoßflanke den Ball auf den Kopf serviert. Das Leder senkt sich zum langen Pfosten landet aber nur auf dem Netz. Christopher Antwi-Adjej zeigt an: Mach ruhig. Der SCP kann aus einer komfortablen Lage heraus agieren, Kiel ist zum Handeln gezwungen. Das eröffnet natürlich Kontermöglichkeiten - und Kiel ist sowieso schon defensiv anfällig. Bis zur ersten Großchance dauert es wieder nicht lange: Lee bekommt den Ball zentral vor dem Tor vom Gegner serviert, legt rechts heraus auf Schindler. Mit seiner Direktabnahme scheitert der Kieler am stark reagierenden Leopold Zingerle! Die zweite Hälfte beginnt. Nur neun Sekunden dauerte es, dann klingelte es zum ersten Mal. Paderborn erwischte den Traumstart und stellte früh die Weichen auf Sieg. Aber Kiel ließ sich nicht düpieren, reagierte umgehend. Doch weil sich die Störche defensiv einfach zu instabil präsentierten, kam Paderborn zu weiteren Möglichkeiten und nutze diese zur 3:1-Führung. Spielen die Norddeutschen weiter wie bisher und stellen ihre defensiven Schwächen ab, könnte aber selbst bei diesem Halbzeitstand noch etwas zu holen sein. Paderborn führt mit zwei Toren Vorsprung gegen die Störche aus Kiel. Mit dem Halbzeitstand von 3:1 geht es in die Kabinen. Tekpetey aus dem Rückraum! Der Mittelfeldspieler tanzt Schindler aus und zieht aus zweiter Reihe ab - knapp vorbei. Paderborns Angriff ist eigentlich abgewehrt, doch das Kieler Aufbauspiel ist heute immer für einen Gegentreffer gut. Johannes van den Bergh will Kinsombi bedienen, doch der steht nur auf der Stelle. Dräger kommt ihm zuvor, bedient Zolinski mittig im Strafraum - 3:1. Der gebürtige Berliner überwindet Kronholm aus zehn Metern ohne Mühe. 3:1! In einer eher ruhigen Phase erhöht Ben Zolinski auf 3:1 für Paderborn. Ben Zolinski holt sich die nächste Gelbe Karte ab, grätscht Thesker in der Kieler Hälfte um. Vorne hui, hinten pfui - so könnte man Kiels Auftritt salopp zusammenfassen. Die Störche leisten sich in der Defensive immer wieder kapitale Schnitzer: Wieder serviert Thesker den Ball auf den Fuß eines Paderborners, diesmal Tekpetey. Kronholm kann den Abschluss wegfausten. Lee überläuft, dann zieht David Kinsombi ab - der Schuss bleibt in der Mauer hängen. Die nächste Möglichkeit kommt bestimmt. Uwe Hünemeier legt Kinsombi direkt vor dem Strafraum. Das gibt eine gute Position für den Freistoß. Schindler macht zwei Tore, doch bei beiden steht er im Abseits! Ein Tor liegt in Paderborn weiterhin in der Luft. Kronholm patzt und spielt Klement den Ball genau in die Füße. Der Torschütze kann Gueye aber nicht genau bedienen, die Chance verpufft. Das wäre Nummer vier gewesen: Lee auf Kinsombi, dessen Flanke findet Janni Serra am kurzen Pfosten und der Ball landet im Tor. Serra startet jedoch aus dem Abseits - richtige Entscheidung. Kiel erarbeitet sich nun mehr Spielanteile, setzt sich im letzten Drittel fest. Die Flanke von Jannik Dehm landet aber im Seitenaus. Nach fünfzehn Minuten sind schon drei Treffer gefallen und die Mannschaften legen alles daran, ein viertes Tor nachzulegen. Wir sehen Bundesligafußball vom Feinsten - im Unterhaus. Eine verrückte Anfangsphase! Im direkten Gegenzug prüft Kinsombi Paderborns Schlussmann, der aber glänzend reagiert. Mohamed Dräger geht über den rechten Flügel und flankt nach innen. Die Hereingabe ist nicht gut, doch Jannik Dehm serviert dem Außenverteidiger den Ball direkt wieder auf den Fuß. Sein zweiter Ball springt Gueye aus kurzer Distanz an den Arm, von dort zu Klement - und der nutzt die Verwirrung und schiebt das Leder zum 2:1 in die Maschen. Und Paderborn reagiert postwendend! Philipp Klement macht das 2:1 für Paderborn. Da ist der schnelle Ausgleich der Kieler und wieder trifft die Nummer 27: Kiel kombiniert sich über den linken Flügel in die Gefahrenzone, im Strafraum hat Jae-Sung Lee das Auge für den freien Schindler, der aus knapp elf Metern Leopold Zingerle überwindet. Tooor für Kiel! Kingsley Schindler markiert den 1:1-Ausgleich. Das ist natürlich ein katastrophaler Fehlstart für die Störche. Aber wir erinnern uns: Nur zwei Teams punkten nach Rückstand noch häufiger als die Kieler. Es ist noch nichts verloren! Da ist Stefan Thesker noch nicht wach genug: Kiel stößt an und spielt den Ball nach hinten in die Abwehr. Dort leistet sich Thesker einen Schnitzer, sieht Gueye nicht anlaufen. Der Paderborner Stürmer hat aus kurzer Distanz kein Problem, Kenneth Kronholm zu überwinden. So schnell geht's! Nur neun Sekunden nach dem Anstoß netzt Babacar Gueye zum 1:0 ein. Anpfiff in der Benteler-Arena. Lasse Koslowski, seines Zeichens der Schiedsrichter dieser Partie, führt die Mannschaften aufs Feld. Die KSV Holstein mit dieser Elf: Kenneth Kronholm - Jannik Dehm, Stefan Thesker, Hauke Wahl, Johannes van den Bergh - Alexander Mühling, Jonas Meffert, David Kinsombi - Kingsley Schindler, Janni Serra, Jae-Sung Lee Werfen wir einen Blick auf die Startformationen. Der SC Paderborn 07 startet wie folgt: Leopold Zingerle - Jamilu Collins, Sebastian Schonlau, Uwe Hünemeier, Mohamed Dräger - Philipp Klement - Christopher Antwi-Adjej, Klaus Gjasula, Bernard Tekpetey - Ben Zolinski, Babacar Gueye Auch die Gäste sind seit drei Zweitliga-Spielen ungeschlagen, am vergangenen Wochenende wären die Kieler dennoch beinahe leer ausgegangen. Einen 0:2-Rückstand konnten sie aber noch zu einem 2:2-Unentschieden aufholen, damit holten in dieser Saison nur St. Pauli (neun) und Bielefeld (acht) mehr Punkte nach Rückstand als Kiel (sieben). Für die Hausherren endete am vergangenen Spieltag in Duisburg eine Serie von vier Spielen ohne Niederlage, außerdem hatten die Westfalen Chemie Leipzig im DFB-Pokal mit 3:0 besiegt. Und zu Hause ist der SC in dieser Saison noch ungeschlagen, holte allerdings auch nur zwei Siege in sechs Spielen vor heimischem Publikum. Punktgleich stehen die beiden Kontrahenten mit 17 Zählern auf den Plätzen zehn und elf, dabei hat der SC mit einem um ein Tor besseren Torverhältnis die Nase vorn. Und beide Teams wollen Siegen: Nur vier Punkte fehlen zum Relegationsplatz, die zweite Liga ist so ausgeglichen wie eh und je. In der Benteler-Arena empfängt das Team von Steffen Baumgart zum ersten Mal überhaupt die Störche aus Kiel in der 2. Bundesliga. Beide Teams kennen sich aber bereits aus der dritten Liga: In der Spielzeit 2016/17 konnten die Norddeutschen beide Partien für sich entscheiden. Herzlich willkommen am Freitagabend zur Partie Paderborn - Kiel! Viel los am 13. Spieltag: Am Freitag startet die 2. Bundesliga mit SC Paderborn - Holstein Kiel und dem Kellerduell SV Sandhausen - MSV Duisburg in ihr langes Wochenende.Spannend wird der Dreikampf der Top-Drei am Samstag: Der 1. FC Köln empfängt Dynamo Dresden, Tabellenführer Hamburger SV muss in Aue ran, der Tabellenzweite FC St. Pauli empfängt den sechstplatzierten FC Heidenheim. Highlight am Sonntag das Spiel der Punktgleichen Teams auf Platz vier und fünf: Union Berlin gegen die SpVgg Greuther Fürth. Der VfL Bochum und Darmstadt 98 dürfen den Spieltag am Montagabend abschließen.

Der Liveticker ist ab Freitag um 18.15 Uhr in der 2. Liga dabei.     

FOCUS Ticker/DPA Lesen Sie auch Read More




Leave A Comment

More News

Fußball, Formel 1, Golf,

Aktuelles zum Thema Fußball

ZEIT ONLINE: Sport

ND: Sport

Sport - Berliner Zeitung

STERN.DE RSS-Feed Sport -

DIE WELT - Sport

Disclaimer and Notice:WorldProNews.com is not the owner of these news or any information published on this site.